Trommler- und Pfeiferkorps
Selfkant-Schalbruch e.V.

Trommler- und Pfeiferkorps überreicht Spende an den
"Förderverein für geistig - körperlich Behinderte im Selfkant e.V."


Anlässlich der Ausspielung der Selfkantwanderplakette am 19.06.2011 in Schalbruch hatte das ausrichtende Trommler- und
Pfeiferkorps bei der Begrüßungsrede angekündigt, als Dankeschön für die Teilnahme keine
Erinnerungspokale oder -plaketten an die Gastvereine auszuhändigen, sondern stattdessen einen Betrag von 5,00 EUR pro Verein an eine gemeinnützige Einrichtung zu spenden. Diese Maßnahme wurde von allen Vereinen ausnahmslos unterstützt und fand bei den anwesenden Spielleuten und Ehrengästen breite Zustimmung und Anerkennung.

Nach dem Fest wurde die Summe errechnet und vom Vorstand auf 150,00 EUR aufgerundet. Ebenfalls war man sich schnell einig, den Betrag dem "Förderverein für geistig - köperlich Behinderte im Selfkant e.V.", der im Juli sein 20-jähriges Bestehen feierte, zur Verfügung zu stellen.

Am 17.07.2011 machte sich dann eine Abordnung des Trommlerkorps - bestehend aus David Wolter (1. Vorsitzender), Petra Köhnen (2. Vorsitzende), Jennifer Rose (Kassiererin), dem Urheber der Spendenidee Willi Deckers sowie dem Schalbrucher Ortsvorsteher Frank Köhnen auf den Weg nach Höngen. Hier fanden auf dem Schulhofgelände die Festlichkeiten statt. Man hätte sich keinen besseren Rahmen für die Übergabe der Spende wünschen können.

Im Namen des Trommler- und Pfeiferkorps ergriff Willi Deckers das Wort und erläuterte den anwesenden Gästen und dem 1. Vorsitzenden des Fördervereins Georg Meiers den Grund und den Sinn für die Anwesenheit der Schalbrucher Spielleute.



Zuerst möchten wir natürlich dem Förderverein und all seinen Mitarbeitern zum 20-jährigen Vereinsjubiläum herzlich gratulieren. Jeder Verein braucht Unterstützung und verdient Anerkennung für seine geleistete Arbeit. Viele freiwillige und unentgeltliche Helfer finden ihren Lohn nur im Respekt und in der Aufmerksamtkeit, die ihnen die Öffentlichkeit entgegenbringt. Deshalb sind wir bei unserem Fest einen anderen Weg gegangen und wünschen uns, dass diese Idee verbreitet wird und Nachahmer findet. Wir hoffen - sagte David Wolter bei der anschließenden Übergabe des Spendenkuverts an Georg Meiers - hiermit einen kleinen Beitrag zum Gelingen ihrer Vereinsziele beitragen zu können und wünschen dem Verein für die Zukunft alles Gute.

Georg Meiers bedankte sich für die Spende bei den Schalbrucher Spielleuten. Wir freuen uns über jeden Beitrag versicherte er und werden das Geld sinnvoll einsetzen. Vielleicht denken auch andere Vereine jetzt nach und wählen für die Zukunft diesen Weg. Auch viele Zuhörer lobten das Engagement des Trommler- und Pfeiferkorps. Das war heute eine wunderbare Werbung für das Spielmannswesen, waren die Worte von Bürgermeister Herbert Corsten.

Rundum zufrieden mit dem Ablauf machte sich die Delegation auf den Heimweg.
 
 
Impressum  -  Datenschutzerklärung   -   Kontakt    -    Links                                          letzte Aktualisierung: 06.11.2018 - Ralf                    -na-